SPD und CDU in Bovenden schließen sich zum Bovender Bündnis zusammen

Die beiden Fraktionsvorsitzenden Dr. Thorsten Heinze (SPD) und Harm Adam (CDU) teilen mit, dass sich die beiden Fraktionen im Gemeinderat Bovenden und im Ortsrat Bovenden zusammengeschlossen haben. Sie erklärten:

Wir als SPD und CDU im Flecken Bovenden wollen die Zukunft des Fleckens gemein-sam gestalten und wesentliche Impulse setzen. Für uns bildet das Leitbild des Flecken Bovenden 2030 den Ausgangspunkt für zukünftiges politisches Handeln. Besonders sind von uns hierbei folgende Kernaussagen hervorzuheben:

„Der Flecken Bovenden ist eine lebendige Gemeinde vor den Toren der Universitäts-stadt Göttingen. Zu den 8 Ortsteilen gehören der Kernort Bovenden, als zentraler Mit-telpunkt der Gemeinde, und die kleineren Ortsteile Billingshausen, Eddigehausen, Em-menhausen, Harste, Lenglern, Reyershausen und Spanbeck, die teilweise deutlich ländlicher geprägt sind.“

„Der Flecken Bovenden verbindet die Vorteile der Nähe zum gut erreichbaren Ober-zentrum Göttingen mit überschaubaren, teilweise dörflichen, idyllischen Strukturen und einer Lage in schöner Landschaft mit hohem Naherholungswert. Der Flecken Boven-den ist beliebter und attraktiver Lebensort für Menschen aller Altersstufen.“

„Angebote für neue Wohnformen und ein starkes Versorgungszentrum sind wesentli-che Faktoren für die sehr hohe Wohnzufriedenheit von älteren und alten Menschen ebenso wie von Familien und Singles. Das starke bürgerschaftliche Engagement in den Bereichen Nahversorgung und Mobilität trägt wesentlich zur Attraktivität bei.“

„In diesem Sinne ist die Umsetzung des Leitbildes eine gemeinsame Aufgabe und Ver-antwortung von Politik, Verwaltung und Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Fle-cken Bovenden. Das Leitbild 2030 bedarf der stetigen Fortschreibung. Deshalb sollen seine Inhalte im Diskurs aller Beteiligten laufend geprüft, ergänzt und an die Erforder-nisse der Zeit angepasst werden.“

„Es hindert die Verantwortlichen in Rat und Verwaltung nicht, auch andere Ideen und Ziele für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde zu formulieren. Die Umsetzung des Leitbildes 2030 ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Politik und Verwaltung sowie der Bürgerinnen und Bürger des Flecken Bovenden.“ (Auszüge aus dem Leitbild des Flecken Bovenden 2030 (2013))

Diesen grundsätzlichen Aussagen des Leitbildes des Flecken Bovenden fühlen wir uns als SPD und CDU als die beiden großen gestalterischen Kräfte im Flecken Bovenden verbunden und verpflichtet. Uns ist dabei bewusst, dass hierbei viele Ziele entwickelt und Instrumente zu deren Verwirklichung geschaffen werden müssen. Um hierbei eine nachhaltige Entwicklung des Fleckens zu bewirken braucht man eine sorgfältige Dis-kussion und Vorbereitung notwendiger Beschlüsse. Wir vereinbaren deshalb eine langfristige Zusammenarbeit, auch über die jetzige Wahlperiode hinaus. Wir sind uns einig, dass bei den vielen Gemeinsamkeiten beider Parteien in den Zielen für den Fle-cken Bovenden ein gemeinsames Bündnis die beste Grundlage darstellt, um den Fle-cken Bovenden weiterzuentwickeln. Dieser Herausforderung wollen wir uns gemein-sam stellen.

In einem kurzen, aber intensiven Abstimmungsverfahren haben sich die beiden Frak-tionen und die Vertretungen der beiden Parteien auf folgende wesentliche Kooperationsfelder verständigt

1. Kernfelder der Kooperation: (Auszug aus dem Vertrag) a. Haushaltsplanung: es wird mit CDU, SPD und dem Bürgermeister ein sinn-volles Verhältnis zwischen Schulden und Vermögen des Flecken Bovenden verabredet. Diese Eigenkapitalquote ist dann die Leitlinie für alle Beratungen und Projekte. Des Weiteren wird die erfolgreiche Berücksichtigung aller Ort-steile in der Investitionsplanung fortgesetzt.
b. Eine Prioritätenliste der zu sanierenden Gebäude soll vorbereitet werden, Die Langfristigkeit der Investitionen muss gewährleistet sein. Der Feuerwehrbedarfsplan wird gemeinsam abgestimmt und beschlossen (un-ter Einbeziehung der Feuerwehren).
c. Flächennutzungsplan: Gewerbegebiete & Neubaugebiete auch in den Orts-teilen sollen ermöglicht werden. Es bleibt der Vorrang von Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Eine sinnvolle Balance von ökologischen und nachhal-tigen Maßnahmen muss erreicht werden. Wir müssen Umweltschutz in allen Bereichen kommunalen Handels voranbringen. Der F-Plan soll bis zum Ende der Wahlperiode verabschiedet werden. Es ist Konsens, dass die Entwicklung neuer größerer Flächen auch weiterhin über die NLG erfolgen muss. Mehrfamilienhäuser (nicht nur als geförderter Wohnungsbau) werden verstärkt in die Pläne aufgenommen. Es soll eine gemeinsame Position zum Abfluss des Verkehrs aus Bovenden entwickelt werden. Hierzu gehören Anschlüsse im Bereich Gehrenbreite und Silberkuhlenweg.
d. Straßenausbaubeiträge: Die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ist ein Ziel des Bündnisses, wird aber erst verfolgt, wenn die Grundsteuerdebatte be-endet ist und eine sichere Gegenfinanzierung der Einnahmeausfälle gewähr-leistet werden kann.
e. Großprojekte: Dorferneuerung Billingshausen wird erfolgreich fertiggestellt. Stadtumbau West in Bovenden wird erfolgreich fertiggestellt.
f. Die Seniorenarbeit wird weiter unterstützt und ggf. erweitert. Der Zuschuss für das KOMM bleibt erhalten.
g. Die Unterstützung des Familienzentrums wird fortgeführt.
h. Schulentwicklung/Kita-Entwicklung: auch hier werden alle bisherigen Standorte (Schule und KiTa) weiterentwickelt und Betreuungskapazitäten er-halten bzw. auch ausgebaut. Es wird ein klares Bekenntnis zur IGS, Stärkung der Oberstufe, vereinbart.
i. Die Sanierung/ Umgestaltung der Alten Schule in Bovenden wird, vorbehalt-lich eines praktikablen Konzepts, von den Bündnispartnern vorangebracht.
j. Umweltschutz wird in Bovenden Priorität behalten. Blühflächen werden groß-flächig ausgewiesen, Ladesäulen für Elektroverkehr unterstützt, Schottergär-ten langfristig eingeschränkt oder verboten. Komm. Anreize und Kooperatio-nen mit der Energieagentur werden weiterentwickelt; ÖKO-Strom muss wei-terhin durch Gemeindewerke angeboten werden.
k. Das Bündnis unterstützt auch weiterhin die Aktivitäten der Sportvereine im Flecken und stellt sicher, dass die notwendige Infrastruktur für die Vereine im Rahmen der Prioritätenliste erhalten und ggf. ausgebaut wird. Ehrenamtliches Engagement wird auch zukünftig unterstützt, egal ob dieses in einem der vielen aktiven Vereine oder außerhalb stattfindet.
m. Schnelles Internet (Glasfaser)/ später 5G Mobilfunk (neue Sendemasten) muss Standard in allen Ortsteilen werden. Maßnahmen sind zu forcieren und zu unterstützen: Dies ist die Infrastruktur der Zukunft und entscheidet ob Orte attraktiv werden.
n. Intelligenter, (individueller) Personennahverkehr wird unterstützt: Anruf Taxis/ APP Lösungen/ Car-Sharing/ Mitnahmebänke Angebote sind weiter zu unterstützen
Bovenden, den 20. August 2019 Für die CDU Harm Adam (Fraktionsvorsitzender) Für die SPD Dr. Thorsten Heinze (Fraktionsvorsitzender)

Nach oben